Hans-Haiko Seifert wurde 1960 in Dresden geboren. Bald schon trieb ihn das Fernweh zum Studium der Biomedizintechnik an den entferntesten aller damals erreichbaren Orte die ihn interessierten, nach Warschau. Wer konnte ahnen, dass gerade in diesem Augenblick ein Fenster aufging und einen kurzen Blick auf das Getriebe der Weltgeschichte freigab? Das wurde vorerst wieder verschlossen, als dieses Abenteuer in den Dienst bei der NVA mündete, noch rechtzeitig um an der polnischen Grenze im Dezember 1981 anlässlich des Kriegszustands in Polen in Alarmbereitschaft versetzt zu werden. Der Rest ist ganz normales Leben: Brotberuf, Schreiben für die Schubladen, viele Jahre Theater mit der Theatergruppe Traumtanz, etwas Malerei, neuerdings viel Musik und nun endlich wieder Schreiben, seit drei Jahren ohne Unterlass. Dabei gelangt gerade ein Manuskript in die Endphase, das den Arbeitstitel „Joanna“ trägt und Episoden aus der Zeit der offenen Fenster enthält.
Drei als Kurzgeschichten verkleidete Episoden aus „Joanna“ wurden beim Literaturwettbewerb „DRESDNER Miniaturen“ präsentiert und erhielten den 1. Preis