Spätsommerfahrt I

Freitag, 21.8.2015
Nach der Arbeit mit Anton mit dem Rad in die Sächsische Schweiz. Nur eine kurze wespenreiche Rast in Heidenau.
Letzte kurze Rast am Ortsrand von Pfaffendorf, die größte Steigung ist da schon hinter uns

image

Der Abend wird schon kühl. Wir sitzen schon mit Decken im Garten.

Samstag, 22.8.2015

Im herbstkühlen Morgen nach Papstdorf zum Bäcker. Zum Frühstück rückt man noch in die Sonne.
Schöne Ausfahrt ins Böhmische.
Das stille Cunnersdorf:
image

Das Tal hinauf zum Fuchsteich:
image
Rast am Fuchsteich
image
Stille Momente an der böhmischen Grenze
image

Überraschung am Eulentor. Auf böhmischer Seite wird man von von einem nagelneuen Radweg abgeholt. Die Schilder wie an einer Autobahn
image

Der Höhepunkt, das Dorf Schneeberg, die bekannte Grenzbaude. Ich raste bei einer guten Česnečka und einem Březňak.
image
Dann folgen 10 km verdiente Abfahrt

23.8.2015
Rückfahrt. Der schwere rechtselbische Weg vor Rathen:
image

In Wehlen hinauf in den Uttewalder Grund. Vor dem Gelsenkirchen noch Rast bei einer Suppe im herrlichen „Waldidyll“
image

Zeit für eine Zeichnung am Tor auf Caspar David Friedrichs Spuren. Frierend!
image

image
Aus dem finsteren Grund kommt ans Licht zurück wie im Märchen. Man erwartet sprechende Backöfen und Apfelbäume.
image

Stattdessen erfährt man im Tal sächsische Realität 2015. Hass.